Leak: Griechenland-Strategie der Bundesregierung

, von  Vincent Venus

Leak: Griechenland-Strategie der Bundesregierung
Die geheimen Unterlagen wurden unter der Redaktionstür hindurchgeschoben. Photo: Bestimmte Rechte vorbehalten von Malakh Kelevra

Was plant die Bundesregierung als nächsten Schritt, um Griechenland zu retten? Seit Wochen wird spekuliert, doch keinem Journalisten ist es bisher gelungen, die Strategie der Kanzlerin zu durchblicken. Wird es ein neuer Haircut sei, ein Bluebond oder doch eine Verordnung zur Förderung des Olivenkonsums? Alles falsch! Diesem Onlinemagazin wurden streng geheime Papiere von einem äußerst zuverlässigen Informanten zugespielt. Darin enthalten: die Griechenland-Strategie der Bundesregierung „Athenda 2020“. Im Folgenden einige Auszüge:

[...]

2.3) Einschätzung der Stimmung der Bürger

Die diplomatische Arbeit der Bundesregierung hat Früchte getragen. Deutschland ist bei den Griechen so beliebt wie nie. Bei den Unterstützungsdemonstrationen für die aktuelle Politik bekunden die Griechen regelmäßig ihre Bewunderung für die deutsche Kanzlerin. Keinen Politikernamen hört man so oft auf den Straßen wie „Merkel“.

Aus Basis dieses Vertrauens empfiehlt die Abteilung „Griechenland“ des Auswärtigen Amtes daher die folgenden Schritte:

[...]

3.) Maßnahmen zur Wirtschaftsföderung „Prometheus-Plan“

3.1 Liquidität durch Export

Priorität hat die kurzfristige Liquidität. Was danach kommt, sei zweitrangig, meint unser Chefstratege. Besonders eignet sich dafür der Export. Um dies zu gewährleisten schlagen wir eine Exklusivkooperation mit Ebay-Deutschland vor. Die Firma hat sich bereit erklärt unter www.wir-helfen-griechenland.de eine Plattform für die griechische Regierung einzurichten. Auf dieser kann die Regierung dann den ganzen alten Plunder loswerden, der seit Jahrtausenden in den Athener Kellern verrottet.

3.2 Deutsche Investition

Wir sollten jedoch nicht nur den Export fördern, sondern auch die Direktinvestitionen. Deutschland sollte mit gutem Beispiel voran gehen und massiv investieren. Aus unserer Sicht bietet Griechenland fantastische geographische Voraussetzung. Zum Beispiel könnten wir die griechischen Berge aushöhlen (mit deutschen Geräten natürlich) und den so entstandenen Raum als Endlager für unser radioaktives Problemchen nutzen. Das Land Niedersachsen hat uns bereits seine Unterstützung zugesagt und möchte für den Fall eine Graswurzelbewegung starten. Der vorläufige Namen der Kampagne ist „Nein zu Gorleben, ja zu Griechenland“.

[...]

6.) Notfallplan

6.2) Im Fall von innerpolitischem Widerstand

Für den Fall, dass die positive Stimmung in der griechischen Bevölkerung widererwartend umschlagen sollte, empfehlen wir Vorsorgemaßnamen zu treffen. Unsere Fallstudie Syrien zeigt, dass die Regierung auch in Hinblick auf externe Aggressoren gewappnet sein muss (Siehe dazu: Akte „Erdogan-Unterwanderungspläne“). Zu diesem Zweck empfehlen wir, den Anteil deutscher Rüstungsexporte an Griechenland von momentan 13 auf 30 Prozent zu erhöhen und vor allem die Qualität deutscher Kampfpanzern zu betonen – garantierter Schutz vor Handfeuerwaffen aller Art und Molotov-Cocktails (laut Herstellerangaben).

[...]

Berlin, 11. Januar 2012

XXXXXX XXX

Planungsstab Athenda 2020

Abteilung Griechenland

Auswärtiges Amt

Helft mit! Gebt Feedback! Wir wollen die deutsche Bundesregierung mit unseren Ideen unterstützen. Unsere Schwarmintelligenz kann die bislang so erfolgreiche Griechenland-Politik der Bundesregierung noch besser machen. Was sind eure Vorschläge an die Kanzlerin und das Kabinett?

Ihr Kommentar

  • Am 19. Februar 2012 um 13:33, von  Niklas Als Antwort Leak: Griechenland-Strategie der Bundesregierung

    Mein Vorschlag: Aufhören mit so einer dummen, wennauch witzigen AntiRhetorik, sondern die deutsche Regierung unterstützen. Die Debatte und der Druck gehört auf die griechische Regierung und die Status-Verteidiger in diesen Ländern. Ich bin gerade in Polen. Hier ist das Durchschnittseinkommen, trotz guter Wachstumszahlen, immernoch fast die Hälfte des griechischen Niveaus! Mal sollte dies mal berücksichtigen in der ganzen Debatte. Die Griechen müssen mit ihren Preisen runter und die Importlobby und Gewerkschaften in dem Land gehören an die Kandare...

  • Am 19. Februar 2012 um 15:27, von  David Als Antwort Leak: Griechenland-Strategie der Bundesregierung

    Kreativ, aber leider höchst sinnbefreit. Statt großen Humor deutet der Beitrag eher auf eine Abneigung des Autors gegenüber der Regierungstätigkeit hin, ohne konstruktive Beiträge zu enthalten. Schade...

  • Am 20. Februar 2012 um 11:38, von  David Fahnert Als Antwort Leak: Griechenland-Strategie der Bundesregierung

    Veranstaltungstipp:

    Europe without Europeans? in Berlin http://bit.ly/xrw3zm

Ihr Kommentar

Vorgeschaltete Moderation

Achtung, Ihre Nachricht wird erst nach vorheriger Prüfung freigegeben.

Wer sind Sie?

Um Ihren Avatar hier anzeigen zu lassen, registrieren Sie sich erst hier gravatar.com (kostenlos und einfach). Vergessen Sie nicht, hier Ihre E-Mail-Adresse einzutragen.

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar hier.

Dieses Feld akzeptiert SPIP-Abkürzungen {{gras}} {italique} -*liste [texte->url] <quote> <code> et le code HTML <q> <del> <ins>. Absätze anlegen mit Leerzeilen.

Kommentare verfolgen: RSS 2.0 | Atom