Nach Schema G - commentaires Nach Schema G 2010-05-15T13:58:13Z https://www.thenewfederalist.eu/Nach-Schema-G#comment8395 2010-05-15T13:58:13Z <p>das die medienberichterstattung zu wünschen übrig lässt, kann man schön an vincents artikel sehen. allerdings ist die europäische integration weiterhin das ziel deutscher politik. ich finde es zuweilen lächerlich wie man angela merkel nun als Mrs. Germania darstellt. Auch muss man sich maldie griechische presse anschauen, die umgekehrt trotzig reagiert und nun hitler ressentiments bedient.</p> Nach Schema G 2010-05-15T11:30:57Z https://www.thenewfederalist.eu/Nach-Schema-G#comment8394 2010-05-15T11:30:57Z <p>Hallo ondamaris. Danke für deinen Kommentar.</p> <p>Ich gestehe, dass EU-« Feindlichkeit » eine Übertreibung ist. Allerdings gehen einige Zeitungsartikel auf jeden Fall über EU-Skepsis hinaus. Der Unterton ist oftmals dazu gedacht, den Leser gegen die EU zu stimmen. In diesem Sinne, kann man dann vielleicht doch von einer feindlichen Haltung sprechen.</p> Nach Schema G 2010-05-15T08:23:08Z https://www.thenewfederalist.eu/Nach-Schema-G#comment8393 2010-05-15T08:23:08Z <p>die berichterstattung deutsche rmassenmedien über die derzeitige eu-finanzsituation ist tatsächlich oft von ressentiments und gelegentlich hetze getragen.</p> <p>ich schäme mich dafür. einst zählte die europäische integration zu den hehren unumstößlichen zielen und kerngedanken deutscher poilitik.</p> <p>dass -wie der author schreibt- « eu-feindlichkeit standard » sei in deutschland, scheint mir allerdings doch eine -gelinde gesagt- übertreibung.</p> <p>wichtig scheint mir, wieder die grosse chance zu betonen -und erlebbar zu machen-, die in europäischer integration (auch : statt nationalstaatlicher kooperation) liegt.</p>