Von der EU, ihren 24 Amtssprachen und der aufgezwungenen Dreisprachigkeit - Kommentare Von der EU, ihren 24 Amtssprachen und der aufgezwungenen Dreisprachigkeit 2013-12-13T09:45:32Z https://www.thenewfederalist.eu/von-der-eu-ihren-24-amtssprachen-und-der-aufgezwungenen-dreisprachigkeit#comment18971 2013-12-13T09:45:32Z <p>Europa braucht eine gleichberechtigte Verständigung. Esperanto ist die bewährte Lösung. Das Thema wurde immer nur verschoben. Heute erleben wir die Auswirkungen. Viele Europäer verstehen sich nicht als Europäer. Rein wirtschaftlich ausgerichtete Verträge und eine Währung reichen nicht für eine Union. Einheit in Vielfalt ist erst mit Esperanto erreichbar !</p> <p>Wir von Europa-Demokratie-Esperanto möchten wieder zur Europawahl antreten. Helfen Sie uns bitte bei der Sammlung der 4000 Unterstützungsunterschriften. Dann können wir eine ankreuzbare Alternative für Europa anbieten, bei der die Bürger mitgenommen werden können !</p> <p>Steffen Eitner Europa-Demokratie-Esperanto <a href="http://de.e-d-e.eu/" class="spip_url spip_out auto" rel="nofollow external">http://de.e-d-e.eu/</a> <a href="http://bit.ly/9VHXHy" class="spip_url spip_out auto" rel="nofollow external">http://bit.ly/9VHXHy</a></p> Von der EU, ihren 24 Amtssprachen und der aufgezwungenen Dreisprachigkeit 2013-12-12T16:48:18Z https://www.thenewfederalist.eu/von-der-eu-ihren-24-amtssprachen-und-der-aufgezwungenen-dreisprachigkeit#comment18970 2013-12-12T16:48:18Z <p>Selbst wenn Großbritannien die EU verlässt, verbleibt immer noch Irland und vielleicht auch Schottland in der EU.</p> <p>Gerade diese eine gemeinsame Verkehrssprache hat das Potenzial, die Menschen in Europa zu verbinden und ihnen Europa näherbringen, warum sollte sie den Bürgern die EU weniger zugänglich machen, als sie sowieso schon ist. Man müsste bloß eine gute Übergangsregelung schaffen.</p> <p>Es geht nicht darum, es allen ´gleich schwer zu machen, es geht darum, jedem die gleiche Startposition zu verschaffen. Eine Diskussion in der Kommission auf Englisch gibt den Muttersprachlern erhebliche Vorteile, stärkt also deren Einfluss auf die Diskussion.</p> <p>Ich denke, die Plansprache Esperanto wäre als Verkehrssprache ideal.</p> Von der EU, ihren 24 Amtssprachen und der aufgezwungenen Dreisprachigkeit 2013-12-09T18:33:56Z https://www.thenewfederalist.eu/von-der-eu-ihren-24-amtssprachen-und-der-aufgezwungenen-dreisprachigkeit#comment18958 2013-12-09T18:33:56Z <p>Damit manche nicht bevorzugt werden machen wir es für alle schwer ?</p> Von der EU, ihren 24 Amtssprachen und der aufgezwungenen Dreisprachigkeit 2013-12-05T02:50:25Z https://www.thenewfederalist.eu/von-der-eu-ihren-24-amtssprachen-und-der-aufgezwungenen-dreisprachigkeit#comment18907 2013-12-05T02:50:25Z <p>Keine gute Idee. Eine künstliche Sprache würde die EU für viele Bürger weniger zugänglich machen. Englisch beherrschen zunehmend viele Menschen in Europa, es könnte daher auch bald als alleinige « Verkehrssprache » fungieren. In diesem Fall könnte sich der Wunsch des Autors nach einer Sprache, die in der EU nicht gesprochen wird, schneller erfüllen als uns lieb ist. Nämlich falls Großbritannien die EU verlassen sollte ...</p>