Europa im Auge des Populismus - commentaires Europa im Auge des Populismus 2016-03-08T16:29:09Z https://www.thenewfederalist.eu/europa-im-auge-des-populismus#comment21793 2016-03-08T16:29:09Z <p>Hallo Ludger,</p> <p>schön mal wieder was von dir zu lesen, egal ob als Artikel oder Kommentar. Bei dem was du über « Nationale Interessen » sagst sprichst du mir aus der Seele. Und das Konzept der Schweiz als politische Schablone für die Europäische Union propagiere ich auch schon lange, in verschiedener Hinsicht.</p> <p>Von der Realisierung deiner letzten Forderung würde ich aber in den nächsten 50 Jahren abraten. Prinzipiell hast du recht, Kaczyński und Orban (und ausserhalb der Union : Putin und Erdogan) sind alles Soft-Faschos und Verbrecher, aber wenn ein Europäisches Organ deren Strafverfolgung anordnen würde, was meinst du was bei deren Anhängerschaft los wäre ? Sie würde wachsen und sich radikalisieren. Das wären dann schon Rezepte für einen Bürgerkrieg. Unterschätze nicht die Radikalität des osteuropäischen Nationalismus. Ich habe polnische Verwandtschaft und viele Freunde aus Bulgarien. Ich weiß wovon ich rede. Wir müssen vor allem aufpassen, dass wir im Westen unsere Demokratie und Zivilisation wehrhafter machen, gegenüber solchen Populismen und das geht am besten über eine soziale gemeinwohlorientierte Politik. Ich bring mal den abgedroschenen aber stets aktuellen Spruch : « Wehret den Anfängen ! »</p> <p>Mal nebenbei, es gibt auch ein Missverständniss bei vielen im Westen, warum PiS in Polen die absolute Mehrheit bekommen hat. Viele meinen das hängt direkt mit dem Nationalismus und der Ablehnung von Flüchtlingen zusammen, aber zwei Sachen werden immer vernachlässigt : Die Polen auf dem Land sind im Durrchschnitt sehr gläubig und die katholische Kirche in Polen unterstützt PiS, weil diese gegen Homoehe und für familiäre Werte einstehen. Die andere Sache und das habe ich aus Gesprächen mit vielen Menschen aus der Diaspora bestätigt bekommen, ist der Wunsch vieler Polen nach sozialer Gerechtigkeit. Die PO von Tuskt ist zwar in der EVP aber eigentlich handelt es sich um einer sehr wirtschaftsliberale Partei (vergleichbar mit der FDP), die Sozialstandards für Beiwerk hält. Die PiS hat mit einem Sozialprogramm Wahlkampf gemacht (natürlich nur für Polen, also « National-Sozial » sozusagen), für das sie viele gewählt haben, habe ich am häufigsten gehört, wenn ich gefragt habe : « Warum habt ihr PiS gewählt ? »</p> <p>Mir stellt sich nur die Frage warum es dann keine linken Parteien mehr im Sejm gibt. Wahrscheinlich werden die Sozialdemokraten zu sehr mit dem verhassten sozialistischem Regime assoziiert, da auch viele ihrer Politiker aus ihm stammten.</p>